Disruptive Marketing – Inhalt statt Fassade

„Das kom:ma Prinzip für ein verändertes Markenerlebnis“

 

Beim Disruptive Marketing handelt es sich um eine Strategie, die alte Leitbilder des Marketings niederreißt und neue Pfade, Konzepte verfolgt. Das disruptive Marketing kombiniert Strategien der neuen Marketing-Disziplinen. Dazu gehören u.a. Guerilla-, Word-of-Mouth-, Viral-, Ambush- und Low-Budget-Marketing. Ziel dieses neuen Marketingzweiges ist es, neue Kundenzielgruppen zu finden und bestehende Kundenzielgruppen zu binden.

Disrupt statt Interrrupt

Bei herkömmlichen Marketing-Strategien, wie Fernsehwerbung, wird der Kunde lediglich durch die Marketingmaßnahme in seiner Wahrnehmung unterbrochen. Anschließend wird auf ein Produkt aufmerksam gemacht. Es findet letztendlich nur eine Aufforderung zum Kauf statt, das Denkmuster des Betrachters wird nicht beeinflusst. Disruptive Marketing durchbricht diese veralteten Denkmuster. Es beeinflusst den Kunden nachhaltig. Hierzu werden Instrumente verwendet, die den Kunden sein Verhalten so reflektieren lassen, dass es sich wandelt. Dem Kunden wird nicht lediglich eine Kaufentscheidung, sondern eine völlig neue Denkweise impliziert. Durch völlig neue Betrachtungsweisen, Tools, Ansprachestrategien und Kommunikationsinstrumente werden die bisherigen Verhaltensweisen der Kunden nachhaltig und langfristig verändert. Das hat zur Folge, dass traditionelle Strategien mit der Zeit aufgelöst werden könnten.

Think outside the box

Folglich ergeben sich neue Ansprache- und Kundenbindungsstrategien. Für den Kunden erscheint das Produkt in einem neuen Licht. Er erlebt das Produkt, die Dienstleistung auf neue Art und Weise. Zusätzlich auf bisher unbekannten Kanälen und in zuvor nicht vorhandenen Kontexten, Gedanken und Situationen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Marketing, das sich im Kern immer auf eine Strategie bezieht, erhält beim Disruptive Marketing der Kunde und sein Verhalten Einzug in die Planungen. Ein gutes Beispiel ist nutzergenerierter Inhalt und co-creation, wie z.B. bei Nike-id. Das Unternehmen gibt einen Teil der eigenen Marketing-Kompetenzen ab und lässt den Kunden das Produkt nach seinen persönlichen Präferenzen gestalten.

Disruptive Marketing verändert das Erlebnis der Marke

Auf den ersten Blick klingt disruptive in Bezug auf eine Marke unvereinbar, jedoch hat die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt: versäumt eine Marke diesen Prozess, wird sie von anderen Mitbewerbern überholt. Das wird durch eine mutige, sich selbst hinterfragende Markenführung verhindert. Marken müssen sich endlich wieder im gesellschaftlichen Kontext sehen, Geschäftsmodelle auf neue Art denken und Innovationen erwirken. Konsequent müssen Zukunftsthemen verfolgt, sowie Services, Prozesse und Angebote in Frage gestellt und an die Kundenbedürfnisse angepasst werden. Für starke Marken ergibt sich somit eine außergewöhnliche Gelegenheit, Geltung im Leben ihrer Kunden zu erreichen. Sie werden zum Kulturträger, der für strikte Werte steht.

Möchten Sie auch Ihre ausgetretenen Pfade verlassen und Mut für einen neuen Weg zur Stärkung Ihrer Marke aufbringen? Wir unterstützen Sie gerne dabei!