CSR zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen

Corporate Social Responsibility umfasst die freiwilligen Beiträge von Unternehmen hinsichtlich ökologischer, gesellschaftlicher und ökonomischer Verantwortung.

In der heutigen Zeit müssen Unternehmen verantwortlich handeln, um gegenüber ihrer Interessengruppen bestehen zu können. Die gesetzlichen Vorgaben sollten dabei nur als Mindeststandards gesehen werden, denn die eigentlichen Erwartungen an das Unternehmen gehen weit darüber hinaus.

CSR zeichnet sich vor allem durch einen Dialog zwischen Unternehmen und Anspruchsgruppen (z.B. Mitarbeiter, Aktionäre, Kunden und Lieferanten) aus. Eine transparente Kommunikation schafft Vertrauen und sorgt für ein positives Image. Denn das Bedürfnis nach Marken mit Sinn & Wert steigt. Eine hohe Attraktivität sollte für jedes Unternehmen erstrebenswert sein, denn messbare Größen wie Gewinn, EBIT und ROI hängen stark mit dem Unternehmensimage zusammen. Besonders durch die zunehmende Globalisierung hat die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen stark an Relevanz gewonnen.

Freiwillige Beiträge sind natürlich nur sinnvoll, wenn auch diesen ein betriebswirtschaftlicher Nutzen gegenübersteht. Wettbewerbsvorteile von CSR sind sowohl finanzieller als auch ökonomisch indirekter Natur.

Dazu zählen z.B.:

  • Kosteneffizienz
  • Risikoreduzierung
  • Aufbau und Schutz der Reputation und der Marke
  • Motivation der Mitarbeiter
  • Festigung der Kundenbeziehungen
  • Entwicklung neuer Geschäfte durch Produkte oder Märkte
  • Verbesserung der Investor Relations
Der Trend geht weg vom Massenmarkt in Richtung Individualisierung.

Vielen Firmen fällt es jedoch schwer Ihren Kunden die Vorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen kurz und prägnant darzulegen. Doch der Kunde möchte alles auf einmal haben und sich nicht lange mit Detailfragen aufhalten. Wie soll man dem Kunden die Vorteile komplexer Produkte schnell darstellen ohne ins Detail zu gehen und sich gleichzeitig von der Konkurrenz abheben?

Hierzu eigenen sich besonders Filme. Neben Produktfilmen, die speziell auf ein bestimmtes Produkt zugeschnitten sind, empfiehlt sich auch ein CSR-Film. Durch die filmische Aufbereitung des CSR-Engagements schafft man Emotionen bei den Zuschauern und sorgt neben einer Übersicht zum Unternehmensengagement für ein positives Image und eine gute Reputation. Wichtig ist hier die Qualität! Ziel sollte es sein, den Film einer möglichst großen Zahl an Zuschauern zugänglich zu machen. Dazu eignen sich neben der eigenen Website z.B.: YouTube, Facebook und Instagram. Der Film sollte das Unternehmen und somit auch die Corporate Identity widerspiegeln. Wem die Qualität seiner Produkte und der Marke wichtig ist, darf daher nicht an der Qualität des Films sparen. Grundsätzlich wird mit der Einbindung von starken, aussagekräftigen Einzelprojekten ein positives Gesamtbild des unternehmerischen CSR-Engagements entstehen.

Wenn Sie an CSR für Ihr Unternehmen interessiert sind, beraten wir Sie gerne bei Ihrem Engagement. Werfen Sie auch einmal einen Blick auf unser CSR-Seminarangebot.

kom:ma engagiert sich aktiv im CSR Netzwerk Dortmund

Im Netzwerk „Bewusst wie“ zeigen Unternehmen Verantwortung für ein starkes Dortmund.

 

Wir sind davon überzeugt, dass das Engagement für die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen im gemeinsamen Interesse von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft liegt. Aus diesem Grund unterstützen wir das Dortmunder CSR-Netzwerk „Bewusst wie“ seit diesem Jahr tatkräftig bei der Erreichung seiner Ziele.

Das CSR-Netzwerk wurde bereits  2013 ins Leben gerufen. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die Stadt Dortmund durch dem Aufbau eines starken Netzwerks, bestehend aus Dortmunder Global Player, mittleren und kleineren Unternehmen, sowie freischaffenden Einzelkämpfern bestmöglich zu fördern. Dabei übernehmen die Netzwerkmitglieder gesellschaftliche Verantwortung im Rahmen ihres wirtschaftlichen Handelns. – Ganz im Sinne von Corporate Social Responsibility –

Warum ist CSR wichtig für Unternehmen?

Nachhaltigkeit und verantwortliches Handeln der Unternehmen beeinflusst vermehrt den Entscheidungsprozess von Geschäftspartnern, Kunden, Mitarbeitern und Nutzern. Wenn man Verantwortungsbewusstsein in seinem Unternehmen lebt, heißt das Attraktivität für potentielle Fachkräfte, ein besseres Unternehmensimage, Vertrauen bei Kunden, Motivation bei Mitarbeitern, Kundenzufriedenheit, Förderung  und Entwicklung von Innovationen, und große Einsparpotentiale etc. CSR ist somit nicht nur gesellschaftlich sinnvoll sondern auch wirtschaftlich ratsam.

Wer ist Teil des CSR-Netzwerks?

Mittlerweile setzen sich über 80 Dortmunder Unternehmen und Einrichtungen für nachhaltiges Wirtschaften ein. Neben den Gründern von „Bewusst wie“, der Stadt Dortmund, den vereinigten Evangelischen Kirchenkreisen, WILO SE und Repräsentanten der Handwerkskammer Dortmund, der Unternehmensverbände für Dortmund und Umgebung, des Familienunternehmer e.V., des Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland e.V. und des TechnologiezentrumDortmund GmbH, zählen mittlerweile zahlreiche Unternehmen in allen Größen und aus unterschiedlichen Branchen dazu.

Aufgaben des Netzwerkes im Einzelnen sind: 

  • Den CSR-Gedanken in Dortmund dauerhaft zu fördern und zu verbreiten, sowie eine Kommunikations-Plattform zu bieten.
  • Neben Global Playern auch Mittelständlern die Gelegenheit zum Know-how-Transfer zu bieten.
  • Den Austausch über Themen der gesellschaftliche Verantwortung zwischen Unternehmen und Gesellschaft anzuregen.
  • Mit Hilfe des Netzwerkes unterstützende Maßnahmen auszuarbeiten.

Vision 2020

Bis 2020 möchte das Netzwerk die Stadt Dortmund noch fairer, interessanter, nachhaltiger, umweltbewusster und menschenfreundlicher gestalten. Daher ist das Netzwerk auch offen für Kooperationen und überregionalen Austausch. Wir freuen uns aktiver Teil dieser stärkenden Gemeinschaft zu sein!

Falls Sie die Idee des Netzwerkes interessant finden und mehr erfahren möchten, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Die kom:ma gruppe steht Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.