Disruptive Marketing – Inhalt statt Fassade

„Das kom:ma Prinzip für ein verändertes Markenerlebnis“

 

Beim Disruptive Marketing handelt es sich um eine Strategie, die alte Leitbilder des Marketings niederreißt und neue Pfade, Konzepte verfolgt. Das disruptive Marketing kombiniert Strategien der neuen Marketing-Disziplinen. Dazu gehören u.a. Guerilla-, Word-of-Mouth-, Viral-, Ambush- und Low-Budget-Marketing. Ziel dieses neuen Marketingzweiges ist es, neue Kundenzielgruppen zu finden und bestehende Kundenzielgruppen zu binden.

Disrupt statt Interrrupt

Bei herkömmlichen Marketing-Strategien, wie Fernsehwerbung, wird der Kunde lediglich durch die Marketingmaßnahme in seiner Wahrnehmung unterbrochen. Anschließend wird auf ein Produkt aufmerksam gemacht. Es findet letztendlich nur eine Aufforderung zum Kauf statt, das Denkmuster des Betrachters wird nicht beeinflusst. Disruptive Marketing durchbricht diese veralteten Denkmuster. Es beeinflusst den Kunden nachhaltig. Hierzu werden Instrumente verwendet, die den Kunden sein Verhalten so reflektieren lassen, dass es sich wandelt. Dem Kunden wird nicht lediglich eine Kaufentscheidung, sondern eine völlig neue Denkweise impliziert. Durch völlig neue Betrachtungsweisen, Tools, Ansprachestrategien und Kommunikationsinstrumente werden die bisherigen Verhaltensweisen der Kunden nachhaltig und langfristig verändert. Das hat zur Folge, dass traditionelle Strategien mit der Zeit aufgelöst werden könnten.

Think outside the box

Folglich ergeben sich neue Ansprache- und Kundenbindungsstrategien. Für den Kunden erscheint das Produkt in einem neuen Licht. Er erlebt das Produkt, die Dienstleistung auf neue Art und Weise. Zusätzlich auf bisher unbekannten Kanälen und in zuvor nicht vorhandenen Kontexten, Gedanken und Situationen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Marketing, das sich im Kern immer auf eine Strategie bezieht, erhält beim Disruptive Marketing der Kunde und sein Verhalten Einzug in die Planungen. Ein gutes Beispiel ist nutzergenerierter Inhalt und co-creation, wie z.B. bei Nike-id. Das Unternehmen gibt einen Teil der eigenen Marketing-Kompetenzen ab und lässt den Kunden das Produkt nach seinen persönlichen Präferenzen gestalten.

Disruptive Marketing verändert das Erlebnis der Marke

Auf den ersten Blick klingt disruptive in Bezug auf eine Marke unvereinbar, jedoch hat die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt: versäumt eine Marke diesen Prozess, wird sie von anderen Mitbewerbern überholt. Das wird durch eine mutige, sich selbst hinterfragende Markenführung verhindert. Marken müssen sich endlich wieder im gesellschaftlichen Kontext sehen, Geschäftsmodelle auf neue Art denken und Innovationen erwirken. Konsequent müssen Zukunftsthemen verfolgt, sowie Services, Prozesse und Angebote in Frage gestellt und an die Kundenbedürfnisse angepasst werden. Für starke Marken ergibt sich somit eine außergewöhnliche Gelegenheit, Geltung im Leben ihrer Kunden zu erreichen. Sie werden zum Kulturträger, der für strikte Werte steht.

Möchten Sie auch Ihre ausgetretenen Pfade verlassen und Mut für einen neuen Weg zur Stärkung Ihrer Marke aufbringen? Wir unterstützen Sie gerne dabei!

8 Tipps für eine erfolgreiche Marketing-Budgetplanung

“ Das kom:ma Prinzip für eine funktionierende Marketing-Budgetplanung“

 

Haben Sie auch schon Marketingmaßnahmen geplant und mussten am Ende aufgrund eines zu gering bemessenen Budgets vieles von dem verwerfen, was wichtig gewesen wäre? Schade, wenn man dann auf Maßnahmen verzichten muss, die hohe Erfolgsaussichten hätten, da weniger wichtige Maßnahmen bereits durchgeführt wurden. Um so wichtiger ist daher eine gut durchdachte Marketing-Budgetplanung, die Transparenz und Kostensicherheit bietet.

Eine gute Budgetplanung ist zukunftsorientiert, lässt Potenziale und Schwachstellen erkennen und vermeidet unerwartete Kostenbelastungen. So lassen sich Ziele konkretisieren und planmäßig erreichen.

Wir haben 8 Tipps für Sie zusammengefasst, um Ihnen die Marketing-Budgetplanung zu erleichtern, damit Sie gut vorbereitet in das nächste Jahr starten können.

 

  • Setzten Sie sich Marketing-Ziele und Zwischenziele
    Wo wollen Sie hin? Was soll kurz bis mittelfristig durch Ihre Marketingaktivitäten erreicht werden? Achten Sie dabei darauf, dass Ihre Marketingziele zu Ihren Unternehmenszielen passen  – diese also unterstützen und nicht behindern.
  • Bilden Sie Schwerpunkte
    Machen Sie sich vorab Gedanken darüber, auf welche Schwerpunkte Sie im nächsten Jahr den Fokus setzen möchten. Welche Themengebiete, Produkte, Branchen oder Kundenkreise sind Ihnen im nächsten Jahr besonders wichtig?
  • Finden Sie die passenden Marketinginstrumente
    Nachdem Sie entsprechende Schwerpunktgebiete ausgemacht haben, müssen Sie nun dafür sogen, dass Sie die richtigen Marketinginstrumente auswählen, um Ihre Ziele zu erreichen. Um die Sichtbarkeit Ihrer Marke zu erhöhen, eignet sich z.B. direkte Werbung oder Sponsoring. Wenn Sie den Erlebniswert Ihrer Marke erhöhen wollen, könnten Sie Veranstaltungen organisieren oder einen Film als Eyecatcher einsetzen. Soll jedoch ein bestimmtes Produkt in den Mittelpunkt gestellt werden, denken Sie über eine integrierte Kampagne nach, die Cross Medial geplant wird.
  • Planen Sie Maßnahmen strategisch
    Für jedes Ziel und jede Zielgruppe müssen Sie sich passende Maßnahmen überlegen. In welchem Umfang sollen diese umgesetzt werden?
  • Kalkulieren Sie die konkreten Kosten
    Nach der Planung der Maßnahmen, sollten Ihnen die direkten Kosten bekannt sein. Berücksichtigen Sie z.B. klassische Werbemedien, Anzeigenschaltungen in Fachmagazinen, Sponsoring bei Branchenveranstaltung, eigene und Kooperationsveranstaltungen mit Partnern, Filmproduktionen, Relaunch der Website, Aufbau eines neuen Social Media-Kanals, etc.
  • Planen Sie den Personalbedarf
    Haben Sie genug fachbezogenes Personal zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen?
    Planen Sie Ihre Mitarbeiter in Ihre Kalkulation mit ein. Errechnen Sie den anteiligen Stundensatz bezogen auf das Monatsgehalt inkl. Boni.
  • Denken Sie an externe Dienstleister und Berater
    Neben Ihrem hauseigenen Personal können Kosten für externe Dienstleister und Berater anfallen. Sie sollten diese Kosten bei Ihrer Budgetplanung berücksichtigen. Summieren Sie dazu die Gesamtkosten aller Sach-und Personalkosten und ergänzen Sie einen Sicherheitszuschlag in Höhe von fünf bis zehn Prozent.
  • Nehmen Sie Feinjustierungen vor
    Sollte der Gesamtbetrag der Budgetplanung von Ihrem gewünschten Betragsbereich abweichen, können Sie jetzt noch leichte Feinjustierungen vornehmen. Auf Grund des eingerechneten Sicherheitszuschlags liegt das Budget erfahrungsgemäß jedoch eher unter als über dem Wunschbetrag. Überprüfen Sie während des Jahres immer wieder Ihre IST-und SOLL-Kosten und nehmen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor. Eine gute Planung hilft Ihnen bei einer genaueren, noch schnelleren Marketing-Kostenplanung für das nächste Jahr.

 

Fazit:   

Ein jährlicher Marketing-Budgetplan spart Zeit, Geld und  Nerven bei schnellen Entscheidungen. Mit den oben genannten Tipps sollte Ihr Marketing-Budgetplan realistisch und schnell aufgestellt sein. Sollten Sie Hilfe benötigen, unterstützt die kom:ma gruppe Sie gerne dabei!

Firmenjubiläum kraftvoll und nachhaltig nutzen

„Das kom:ma Prinzip für eine wirkungsvolle und nachhaltige Jubiläumskommunikation“

 

Machen Sie mehr aus Ihrem Jubiläumsjahr. Ein Jubiläum eignet sich perfekt für wirkungsvolle und nachhaltige Werbung. Leider wird es von vielen Unternehmen nicht ausreichend kommuniziert und gewinnbringend eingesetzt.

 

Doch wie kommuniziert man ein Jubiläum am besten? 

Damit Ihr Jubiläumsjahr für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Geschäftspartner erfolgreich und unvergessen wird, benötigen Sie eine strukturierte Planung von passenden Maßnahmen und Aktivitäten, die sich ganzheitlich aus Sicht der Marke wie ein roter Faden durch das Jahr ziehen. Am Ende muss die Kernaussage mit der erlangten Wirkung übereinstimmen. Ziel aller Marketingmaßnahmen ist, die größtmögliche Relevanz und Nachhaltigkeit zu generieren. Dabei ist die Realisierung einer Kommunikationskampagne erfahrungsgemäß weitaus nachhaltiger, als die Umsetzung eines oder weniger Einzel-Events. Ein Jubiläum ist so individuell wie seine Marke. Nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen durch das Ereignis bietet und machen Sie sich frühzeitig Gedanken.

Stellen Sie in diesem besonderen Jahr ein konkretes Unternehmensziel in den Fokus. Konzentrieren Sie sich auch bei der Auswahl und Art der Kommunikationsmaßnahmen darauf. Richtig eingesetzt kann Ihr Jubiläumsjahr so als kraftvolles Marketingtool eingesetzt werden und die Positionierung Ihres Unternehmens und Ihrer Marke stärken. Dazu müssen die zentralen Visionen und Unternehmenswerte klar definiert sein. Jedes Unternehmen sollte zu Beginn der Jubiläumsplanung individuell entscheiden, wie die passende Gewichtung zwischen „Vergangenheit“ und „Zukunft“ aussehen soll, denn beides gehört in die Jubiläumskommunikation. Bei Marken oder Unternehmen, die in dem Bereich Fortschritt tätig sind, spielt die Zukunft eine größere Rolle. Bei Marken oder Firmen, die auf eine lange Vergangenheit blicken setzt man eher auf Traditionen.

 

Tipps für ein wirkungsvolles und nachhaltiges Jubiläumsjahr
  • Nutzen Sie Ihr komplettes Jubiläumsjahr als kraftvolles Markentool
  • Kräftigen Sie Ihre Positionierung und die Marke/das Unternehmen
  • Definieren Sie Unternehmenswerte
  • Legen Sie Maßnahmenziele fest
  • Planen Sie Ihre Kommunikationskampagne strategisch
Ihr Mehrwert
  • Durch eine strukturierte, strategische Planung stellen Sie die Weichen Ihres Unternehmens auch über Ihr Jubiläumsjahr hinweg.
  • Sie erreichen eine höhere Wirkung bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern, indem Sie Ihre Marketingmaßnahmen nicht nur auf den Jubiläumstag ausrichten.
  • Wenn Sie die Umsetzung und  Überwachung der Maßnahmen auslagern, binden Sie kein eigenes Personal und erhalten Kostentransparenz.

 

Die kom:ma gruppe unterstützt Sie mit maßgeschneiderten Ideen, ob Sie eine Einzelmaßnahme planen oder ein Gesamtkonzept wünschen! Sprechen Sie uns an!

Marketing-Outsourcing – für wen lohnt sich die externe Marketingabteilung?

„Das kom:ma Prinzip für funktionierendes Outsourcing“

 

Marketing-Outsourcing setzt auf strategischer Ebene direkt im Unternehmen  an.

Immer mehr mittelständische Firmen lagern Teilbereiche ihres Unternehmens an externe Dienstleister aus. Dabei sehen die meisten einen Vorteil in der internen Kostensenkung und in der eigenen Konzentration auf das Kerngeschäft. Doch lohnt sich die Marketingauslagerung auch für Ihr Unternehmen?

Es gibt eine Reihe an Argumenten, die für eine Marketingauslagerung sprechen. Die unten dargestellte Grafik zeigt auf, wie viele Aufgaben zu einem strategischen und gleichzeitig erfolgreichen Marketingmanagement gehören.

 

Bereiche des Marketingmanagements in der Unternehmensorganisation

 

marketing-outsourcing

 

Das Marketingmanagement umfasst viele komplexe Leistungen und Wirkungsbereiche.

Die meisten Unternehmen bewältigen die Menge an Marketingaufgaben nicht alleine und vergeben daher einige Aufgaben an externe Dienstleister. Dabei kommt es nicht auf die Größe des Unternehmens an. Die Auslagerung von Marketingaufgaben ist für jede Betriebsgröße sinnvoll und mittlerweile gängige Praxis. Viele Firmen verfügen über keine hauseigenen Website-Programmierer oder Grafik-Designer und geben derartige Aufgaben regelmäßig nach außen ab. Dabei sind eine schöne Internetseite oder Imagebroschüre aber noch kein Marketing. Die eigentlichen Aufgaben des Marketingmanagements gehen weit über die Programmierung von Webseiten und Grafikarbeiten hinaus. Zu einer erfolgreichen Marketingstrategie gehört u.a. die Planung eines langfristigen Kommunikations- und Vertriebskonzepts. Ein stimmiges Corporate Design, als Vorgabe für einzelne Marketingmaßnahmen, die Kreation von Texten und Slogans sind Instrumente, die sich an den Unternehmenszielen orientieren müssen.

Wer sollte über eine Marketingauslagerung nachdenken?

Besonders für KMU, die keine Strukturen und Personalressourcen für das Marketing bereithalten können und denen es an fachlichen Personal zur Bewältigung dieser Marketingaufgaben mangelt, kann ein externer Dienstleister von Vorteil sein. Aber auch Unternehmen mit Marketingabteilung können von einer temporären Einbeziehung bestimmter Partner profitieren. Es sind die wenigsten Unternehmen, die für jedes Thema einen Spezialisten einstellen können. Andererseits sind weniger qualifizierte Mitarbeiter weitgehend überfordert, wenn fachliches, tiefergehendes Expertenwissen gefragt ist.

Stellen Sie sich folgende Fragen um festzustellen, ob eine Auslagerung für Ihr Unternehmen Sinn macht:
  • Verfügen Sie über eine Marketingabteilung?
  • Ist Ihr vorhandenes Marketingteam den Anforderungen von Morgen gewachsen?
  • Finden Sie genug qualifizierte Mitarbeiter, wenn Sie Kompetenzen erweitern möchten?
  • Kennen Sie die aktuellen Marktdaten?
  • Treffen Sie marktorientierte Unternehmensentscheidungen, also nach genauer Analyse der Absatzpotentiale, der Kundenwünsche und der Mitbewerber oder Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und Erfahrungswerte?
  • Werden die geplanten Maßnahmen konsequent umgesetzt?
  • Sind die Ergebnisse Ihrer Marketingaktivitäten transparent und messbar?
Marketing benötigt einen frischen, kreativen Geist mit Fokus auf die Kunden.

Viele Unternehmer kennen es: mit langjähriger Tätigkeit für das Unternehmen, wird es immer schwieriger unvoreingenommen und losgelöst vom Kerngeschäft von Außen auf das Unternehmen zu blicken. Der Dienstleister schafft es jedoch zu 100% die Kundensicht einzunehmen und so mit einer veränderten Sichtweise neue Impulse zu setzen. Gleichzeitig schafft er es neue, professionelle Marketingaktionen anzuregen. Dabei ist auch die Planung entscheidend. Professionelles Unternehmensmarketing kann heutzutage kaum noch für ein ganzes Jahr geplant werden. Die Kundenströme und Entwicklungen sind veränderlich und besonders im digitalen Bereich rasant wie nie zuvor. Für eine schnelle Reaktion werden Ressourcen und Spontanität benötigt. Es ist ratsam Marketingmaßnahmen direkt zu testen, denn sie ins nächste Jahr zu verschieben kann eine verpasste Chance gegenüber Kunden und Wettbewerbern bedeuten.

Vorteile von Marketing-Outsourcing
  • Kostensenkung
  • Konzentration auf das eigene Kerngeschäft
  • Verschlankung der Organisationsstrukturen
  • Effiziente Unternehmensstrukturen
  • 100% Kundensicht von Außen
  • Planung, Durchführung und Kontrolle der Marketingaktivitäten
Fazit: 

Planung ist keine Maßnahme. Keine Maßnahme ohne Strategie. Ohne Strategie kein nachhaltiger Erfolg.

 

Ist das Thema Marketing-Outsourcing für Sie interessant ? Die Synthese aus strategischer Markenberatung und operativer Umsetzung geeigneter Kommunikationsmaßnahmen, macht die kom:ma gruppe für Sie zu einem kompetenten und flexiblen Partner. Sprechen Sie uns an.